Beiträge

Das Finale – Österreich

Wir sind am Ende unserer 80-tägigen kulinarischen Reise um die Welt angelangt. Nach 12 verschiedenen Ländern und Rezepten geht es heute in diesem Beitrag um das getraute HeimatlandÖsterreich. Auch meine Kolleginnen: Jasmin & Carmen von den Klammer Sisters, Sabrina Egg von Joyfood, Christina Schierlinger-Brandmayr von kitchentherapies liefern heute noch eine leckere und süße Variante der österreichischen Küche – wie du siehst essen auch wir Diätologinnen gerne was Süßes =), denn der Genuss darf nie zu kurz kommen.

Österreichische Küche

Ja die österreichische Küche ist vielfältig – du findest alles was dein Herz begehrt: Suppen und Eintöpfe, diverse Knödelvariationen, Pfannengerichte und etliche Süßspeisen, wie Kaiserschmarrn, Mohnnudeln, Marillenknödel oder Apfelstrudel. Was alle Gerichte gemeinsam haben ist, dass sie in den Bergen auf einer urigen Alm bzw. Hütte am besten schmecken. Warum? Weil man sich sein Essen verdient hat und dazu noch eine schöne Aussicht genießen kann.

 

Österreichische Highlights

Zuhause ist es doch am schönsten. In Österreich findest du alles (außer das Meer :P) – na gut fast alles, was du brauchst um glücklich zu sein: Berge, Flüsse, wunderschöne Seen, Wasserfälle und Wälder. Es gibt zahlreiche Aktivitäten für Sommer und Winter. Wandern zählt mit Abstand zu unseren größten Leidenschaften (neben Tae Bo).

Es ist ein toller Ausgleich und der beste Weg, um abzuschalten, runter zu kommen und mal nicht ständig erreichbar sein zu müssen. Das genießen wir dann in vollen Zügen. Wir sind einfach gerne in der Natur ob mit unseren Beinen in Lauf- oder Wanderschuhen, dem Rad, den Skiern oder beim Schwimmen. Wir sind Allrounder und das macht Spaß.

 

Zu unseren Lieblingsplätze zählen:

Oberösterreich

  • das schöne Salzkammergut (wie Gmunden, Ebensee, Hallstatt mit den schönen Seen: Traunsee, Laudachsee, Langbathsee, Offensee) und natürlich der Attersee, Wolfgangsee (Zwölfer Horn), Irrsee
  • das Almtal in der Grünau (Almsee, Ödseen)
  • und auch Spital am Phyrn (besonders wegen den schönen Hüttenwochenende mit unseren Freunden)

Sonnenaufgang am Schoberstein am Attersee

Blick vom Katzenstein (kleiner Bruder vom Traunstein) auf den Laudachsee

Sonnenaufgang am Almsee

Guten Morgen Kaffee am kleinen Ödsee

Gjaid Alm am Dachstein

Kärnten

Kärnten ist für mich fast wie meine 2. Heimat aufgrund meiner Freundinnen vom Studium. Die Seen und Berge sind ebenfalls wunderschön – wie im Salzkammergut. Und das Highlight es ist nicht weit nach Italien und Slowenien!

  • Dobratsch – der Villacher Hausberg
  • Ferlacher Spitze
  • und der Karnische Höhenweg
  • Faaker See, Wörthersee, Millstättersee

Dobratsch

Sonnenaufgang am Dobratasch

Ich liebe die frühen Morgenstunden in den Bergen

Karnischer Höhnenweg – ein absolutes Highlight – mehr dazu hier: 5-Tages Wanderung

 

Wenn du mehr Eindrücke von unseren Wanderungen sehen willst schau am besten einfach auf Instagram @fitmitnessi vorbei.

In Salzburg und Tirol waren wir natürlich auch schon – dort ist ebenfalls wunderschön, allerdings steht da noch sehr viel auf der TO-DO Liste! Wir freuen uns schon darauf!

kulinarisches Highlight

Eines unserer Lieblingssüßspeisen in Österreich ist der Klassiker Kaiserschmarrn – schmeckt sowohl im Sommer nach einer anstrengenden Wandertour als auch im Winter beim Skifahren. Die Zubereitung ist schnell und einfach. Eine kleine Abwandlung zum klassischen Kaiserschmarrn gab es: statt der Milch haben wir eine selbstgemachte Mandelmilch verwendet, die ist uns lieber und wir haben eigentlich nie Mich zuhause. Ob alt, ob jung, ob nah, ob fern – wir lieben unseren Kaiserschmarrn!  Zum Rezept!

Lass ihn dir schmecken! Am besten mit Apfelmus, Zwetschgenröster, Kompott oder einer Kugel Eis im Sommer.

Ich freu mich auf dein Feedback!

Genussvolle Grüße,

Vanessa

Dieses Rote Rüben Carpaccio mit Mozzarella schmeckt nach Italien und lässt mich in Erinnerungen von meinem traumhaften Wochenende schwelgen.

Bei den derzeitigen sommerlichen Temperaturen, wurde der Montag mit diesem Salat passend eingeleitet.

Rote Rüben Carpaccio mit Mozzarella

Rote Rüben Carpaccio mit („Nodi“) Mozzarella

Vorbereitungszeit 10 Min.
Arbeitszeit 20 Min.
Gericht Snack
Portionen 2 Portionen

Zutaten
  

  • 2-3 Handvoll Rucola
  • 1 mittelgroße Rote Beete Rote Rübe / Rauner gekocht
  • 3 kleine Stück Mozzarella "Nodi" Mozzarella oder einfach einen klassischen
  • 3-4 Radieschen
  • 2 EL Pinienkerne
  • 2 EL Kürbiskernöl
  • 2-3 EL Rotweinessig nach Belieben
  • Salz, Pfeffer, italienische Kräuter zum Abschmecken
  • Blütenmischung von Sonnentor zum Garnieren

Anleitungen
 

  • Gemüse und Salat waschen.
  • Rucola am Teller platzieren. Radieschen, Mozzarella und Rote Rübe in dünne Scheiben schneiden.
  • Schön anrichten (siehe Bild) oder lass deiner Kreativität freien Lauf. Zuletzt nach belieben würzen.
  • Mit 1-2 Scheiben (selbstgemachten) Brot genießen 😉

Notizen

Alternativ: vegan
Mozzarella gegen Cashewrella ersetzen oder einfach eine reine Salatplatte anrichten 😉

Das Rote Rüben Carpaccio ist super einfach, in weniger als 15 Minuten zubereitet, gesund, lecker und leicht. Dazu 1-2 Scheiben Brot und et voilà.

Du kannst dich von meinen Brotrezepten inspirieren lassen:

Noch ein kurzer Einblick aus dem Wochenende in Villach:

  • Von Freitag auf Samstag haben wir den Geburtstag einer sehr guten Freundin am Dobratsch, dem Villacher Hausberg verbracht.

Sonnenuntergang – Sonnenaufgang – 2 kitischige Tage in den Bergen ohne Wolken und mit VIEL Sonne 🙂

  • Außerdem waren wir auch in Italien, in Tarvisio – das machen wir immer so, wenn wir bei Elisa sind, denn das ist ja gleich um’s Eck. An den Laghi di Fusine war es ebenfalls wunderschön <3

Bilder sprechen mehr als tausend Worte.

Ich hoffe, ich konnte dich mit diesem einfachen Gericht ein wenig inspirieren.

Ich freu mich auf dein Feedback.

 

farbenfrohe Grüße,

Vanessa

Hast du schon einmal ein Pad Thai gegessen?

Bei mir war es Liebe auf den ersten Blick.

In Thailand, um genau zu sein, in Bangkok in der Khaosan Road, die sogenannte Backpackerstraße – (endlich!) angekommen. Nach einer langen Reise stellte ich meinen Rucksack im Hostel ab und ging die gefüllten Straßen auf und ab, bis mich eine Straßenküche mit ihrem leckeren Essen anlockte (der gute Duft, die frische Zubereitung und der große HUNGER!)

Das Pad Thai gehört zu den beliebtesten Gerichten der thailändischen Küche!

Soweit ich mich erinnern kann, war mein erstes Pad Thai mit Shirmps und ganz viel Nüssen (konnte ich einfach nicht widerstehen). Es schmeckte köstlich und wurde mit einer Limette abgerundet!

Pad Thai

Pad Thai

Zubereitungszeit 5 Min.
Arbeitszeit 5 Min.
Gericht Abendessen, Mittagessen
Land & Region thailändisch
Portionen 2 Portionen

Zutaten
  

  • 250 g dicke Reisbandnudeln
  • 2 Frühlingszwiebel
  • 2-3 Karotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer frisch
  • 1 rote Chilischote
  • 2 Handvoll Sojasprossen
  • 1 Handvoll frische Kräuter: Thai Basilikum und Koriander
  • 200 g Tofu natur und diesen dann gut würzen
  • 100 g getrocknete Pilze optional
  • 2-3 EL Fischsoße
  • 3 EL Sojasoße
  • 3 EL Tonic Water optional
  • 1 Limette oder Zitrone
  • 2-3 EL Öl z.B. Sesam- oder Olivenöl
  • 1-2 Handvoll Erdnüsse oder Cashewnüsse
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen
 

  • Knoblauch und Ingwer abziehen und fein hacken.
  • Frühlingszwiebeln waschen und putzen. Chilischote längs halbieren, die Kerne (um die Schärfe zu vermeiden) und die weißen Häute entfernen und das Fruchtfleisch sowie die Zwiebel in dünne Ringe schneiden
  • Sprossen, Koriander, Thai Basilikum waschen, trocken schütteln und die Erdnüsse fein hacken. Die Hälfte der Sprossen zum Garnieren beiseitelegen.
  • Karotten waschen und Tofu klein schneiden.
  • Das Öl in einem Wok erhitzen: Knoblauch, Ingwer, Frühlingszwiebeln und Chili kurz anbraten. Tofu und Karotten dazu geben und unter Wenden 2-3 Minuten braten.
  • Mit Sojasoße, Tonic Water ablöschen und mit ein paar Kräutern abschmecken.
  • Die Reisnudeln mit kochendem Wasser übergießen und ca. 5-8 Minuten (lt. Packungsvorschrift) quellen lassen, abgießen und kalt abschrecken.
  • Die Nudeln sowie einen Teil der Sprossen hinzu geben, 1-2 Minuten mitbraten
  • Mit Fischsauce und 1 Handvoll gehackter Erdnüsse abschmecken und auf Teller verteilen. Mit den übrigen Sprossen sowie Kräutern garnieren.
  • Dazu zerstoßene Erdnüsse, Limettenscheiben sowie Sojasoße reichen.

Notizen

Für die Chilischote eventuell Handschuhe verwenden. Achtung: Danach nicht ins Auge greifen (scharf!)

Ich habe es auf meiner Reise durch Asien mindestens 1 Mal am Tag gegessen: nur mit Gemüse, mit Ei, mit Garnelen oder mal mit Fleisch – je nach Lust und Laune.

Es zählt zu meinen kulinarischen Lieblingsgerichten – schmeckt nach tollen Erinnerungen und nach Urlaub!

Außerdem ist es super einfach und abwechslungsreich! 

Für alle Kürbislieberhaber unter euch, oder die, die es noch werden wollen, gibt es ein leckeres (veganes) Kürbishummus Rezept.

Kürbishummus

Kürbishummus

Für 1 kleines Weckglas mit 250ml.
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 1 Std.
Gericht Aufstriche, Snack
Portionen 250 g

Zutaten
  

  • 400 g Kürbis Hokkaido
  • 1 Dose Kichererbsen aus der Dose
  • 40 g Sesammus (Tahini)
  • 20 g Mandelmus
  • 1-2 TL Kreuzkümmel
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Zitrone
  • frischer Koriander oder Petersilie
  • Öl optional

Anleitungen
 

  • Ofen auf 180° Grad vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen.
  • Hokkaido-Kürbis waschen, halbieren, entkernen, in Spalten schneiden und am Blech verteilen und ca. 20 - 30 Minuten backen bis der Kürbis weich ist. Die Kürbisspalten zwischendurch wenden.
  • Währrenddessen die Kichererbsen abgießen, abwaschen und den Knoblauch schälen.
  • Den Kürbis zusammen mit den Kichererbsen, Knoblauch, Tahini und Mandelmus in einen Mixer geben und zu einer sämigen Masse pürieren.
  • Zitrone waschen, halbieren und auspressen. Koriander waschen und klein hacken.
  • Zum Schluss mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Zitronensaft abschmecken. Mit Koriander bestreuen und als Dip zu Gemüsesticks oder als Brotaufstrich servieren.

Notizen

Ist die Masse noch zu trocken, lässt sich mit 1-2 EL Raps- oder Sesamöl nachhelfen.
Wenn du keinen frischen Koriander zu Hause hast, kannst du auch gerne Petersilie verwenden.

Weitere Kürbisrezepte wie z.B.: Curry, Suppe oder Pizza findest du ebenfalls unter meinen Rezepten!

Take-Home-Message:

Kürbis – der Allrounder in der Herbst- und Winterzeit 

  • ist ballaststoffreich und enthält fast 95% Wasser
  • ein regionales Superfood
  • reich an Beta-Carotin, Vitamin B und C sowie Kalzium und Eisen

Der Frühling ist endlich da – und mit ihm startet auch die Bärlauch Saison!

Der Bärlauch ist ein Allrounder!

Er verfeinert kalte Zubereitungen mit Topfen, Frischkäse, oder als Kräuterb utter und verleiht jedem Salat eine frühlingshafte Note! Als Bärlauchpesto verarbeitet, verfeinert es auch italienische Gerichte wie Ravioli, Risotto und verschiedene Nudelgerichte! Das Pesto passt ebenfalls perfekt zu Couscous oder Hirse. Zu gekochten Speisen sollte er erst am Ende der Kochzeit hinzugefügt werden, sodass er sein volles Aroma entfalten kann.

Bärlauchpesto

hausgemachtes Bärlauchpesto

Vorbereitungszeit 5 Min.
Arbeitszeit 10 Min.
Gericht Abendessen, Mittagessen
Land & Region Italienisch
Portionen 200 g

Zutaten
  

  • 125 g Bärlauch
  • 1-2 EL Pinienkerne
  • 50 g Käse z.B. Pecorino, Parmesan
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer
  • ca. 100 ml Olivenöl

Anleitungen
 

  • Bärlauch, Pinienkerne, Käse in einem Blender oder Hochleistungsmixer fein pürieren.
  • Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken und das Olivenöl hinzugeben.

Lass dich von diesem einfachen und hausgemachten Bärlauchpesto überzeugen.

Achtung – Wenn du deinen Bärlauch gerne selber pflückst, sei vorsichtig und verwechsle ihn nicht mit dem Doppelgänger Herbstzeitlose oder Maiglöckchen!

Take-Home-Message:

Bärlauch

  • ist vielseitig einsetzbar und bringt den Frühling auf den Tisch
  • ist reich an Vitamin C und den Mineralstoffen: Kalium, Calzium und Eisen
  • der typische Knoblauchgeruch kommt durch das enthaltene ätherische Öl mit seinen flüchtigen Schwefelverbindungen zustande

 

Weitere Pesto’s findest du hier – Rucola oder Rauner – was darf’s sein?

Knusperstangerl – das Highlight auf jeder Party 

Du suchst nach einem selbstgemachten Mitbringsel für eine Geburtstagfeier, Poolparty oder bekommst selbst Besuch und willst diesen verwöhnen? Dann lass dich von diesem einfachen und gesunden Rezept inspirieren!

Knusperstangerl - einfach und schnell zubereitet

verführerische Knusperstangerl

Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Arbeitszeit 1 Std.
Gericht Pizzastangerl, Snack
Portionen 12 Stangerl (je nach Dicke)

Zutaten
  

  • 2 Stangen Blätterteig
  • 1-2 Zwiebel
  • 1-2 große Tomaten z.B. Ochsentomaten ODER
  • 30 g getrocknete Tomaten optional
  • 1 Ei optional Öl
  • 150 g geriebener Käse nach Wahl Emmentaler, Gouda oder auch Parmesan
  • 5-6 EL Pesto z.B. selbstgemachtes Bärlauch- oder Rucolapesto
  • Salz, Pfeffer
  • Gewürze Thymian, Rosmarin, Majoran, Basilikum
  • Mohn zum Bestreuen
  • Sesam zum Bestreuen
  • Kürbiskerne zum Bestreuen
  • Leinsamen zum Bestreuen
  • 1-2 EL Öl Raps- oder Olivenöl

Anleitungen
 

  • Backofen auf 180° C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Zwiebel schälen, Tomate waschen und in kleine Stücke schneiden.
  • Zwiebel mit 1-2 EL Rapsöl in der Pfanne erhitzen und kurz anbraten. Anschließend die klein gewürfelten Tomatenstücke hinzu geben und beides bei mittlerer Hitze etwa 8 Minuten weiter dünsten. Zum Schluss das Rucolapesto untermischen und abkühlen lassen. 
  • Eine Packung Blätterteig aufrollen, das Papier nicht (!) entfernen. Die Zwiebel-Tomaten-Pesto-Mischung und die Hälfte des geriebenen Käse darauf verteilen.
  • Die 2. Rolle Blätterteig darauf legen. Das Papier abziehen und zur Seite legen.
  • Das Ei verquirlen und den Blätterteig mit der Hälfte davon bestreichen. Nach belieben mit Mohn, Sesam, (geschroteten) Leinsamen, Kräuter, Samen oder Kernen bestreuen und etwas in den Teig drücken, dass es besser hält.
  • Das 2. Papier wieder vorsichtig auf den Blätterteig legen und mit Hilfe der beiden Papiere die Platte wenden. Die andere Seite ebenfalls bestreichen und bestreuen. Den restlichen Käse darauf verteilen (etwas in den Teig eindrücken) und in etwa 12-16 Streifen (je nach Dicke) schneiden.
  • Immer einen Streifen vorsichtig anheben, spiralförmig eindrehen und auf das vorbereitete Backblech legen.
  • Knusperstangerl für ca. 25 Minuten im heißen Ofen goldbraun backen.
  • Auskühlen lassen, schön einpacken oder anrichten und genießen 😉

Notizen

Rucola oder Rauke

Achtung – Diesen saftigen und knusprigen Knusperstangerl kann man nur schwer widerstehen!

 

Gesunde und einfache Burger ohne Brot – selbstgemacht 🌱

Liebst du Burger auch so sehr wie wir?

Bei uns gibt es heute eine gesunde und total leckere Alternative zu den herkömmlichen Burgern!

 

Auf der Speisekarte: saftige Reisburger mit Lachs, Gemüse, Süßkartoffel-Pommes und ein frischer bunter Salat!

Dieser Burger ist super lecker und gesund , leicht zuzubereiten und du kannst ohne schlechtes Gewissen schlemmen!

Das Grundrezept ist vorhanden – lass deiner Kreativität freien Lauf 😉

Burger - Reisburger

Burger ohne Brot - schmeckt das?

Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 1 Std.
Gericht Burger
Portionen 2 Burger

Zutaten
  

  • 120 g roher Risottoreis
  • 2 Stück Wildlachs je 125g
  • 125 g frischer Blattspinat oder auch Tiefkühlspinat
  • 20 g Cocktailtomaten
  • 2 Pastinaken
  • 1 Avocado
  • 480 g Süßkartoffel eine große
  • 1-2 Zwiebeln optional: Frühlingszwiebel
  • 50 g Fetakäse optional
  • 1 TL gemahlener Kurkuma
  • Gewürze nach Belieben
  • 1 Prise Sesam zum Garnieren
  • 2 EL selbstgemachtes Bärlauchpesto (Rezept bereits online)
  • 4-6 EL Öl (Olivenöl)
  • ca. 4 EL Parmesan optional Hefeflocken oder geschrotete Leinsamen
  • gekeimte Sprossen zum Garnieren

Anleitungen
 

  • Den Risottoreis mit doppelter Wassermenge für ca. 20 Minuten kochen. Anschließend für etwa 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen (so lassen sich die Laibchen für den Burger besser formen).
  • Den Ofen auf 180° Grad (Umluft) vorheizen.
  • In der Zwischenzeit die Süßkartoffel waschen, in Pommes-Streifen schneiden, mit 1-2 EL Olivenöl, Thymian und Salz verfeinern und in den vorgeheizten Ofen bei 180° für ca. 30-45 Minuten weich bis knusprig, je nach Vorliebe, backen.
  • Jungzwiebel, Tomaten, Pastinake waschen und klein schneiden.  Optional: Fetakäse in dünne Scheiben schneiden.
  • Jungzwiebel mit 2 EL Öl in einer Pfanne glasig anbraten. Anschließend den Lachs mit Salz, Pfeffer, Gewürze (Thymian, Kurkuma, Basilikum) abschmecken, hinzu geben und auf mittlerer Stufe für etwa 10-15 Minuten leicht braten.
  • Blattspinat waschen und zum Schluss in die Pfanne mit der Pastinake, Avocado und Tomaten sowie Kräutern hinzugeben 
  • Den fertigen Reis zu Laibchen formen und mit 1-2 EL Rapsöl in der Pfanne kurz anbraten.
  • Zum Schluss den "Burger schichten" (siehe Bild) 1. Reislaibchen 2. Spinat & Pastinake 3. Lachs 4. Tomaten & Jungzwiebel 5. Feta 6. Bärlauch-Pesto 7. zweites Reislaibchen 8. schwarzer Sesam zum Garnieren 
  • Dazu die fertigen Süßkartoffelpommes, ein paar gekeimte Sprossen sowie ein gemischter Salat! 

Notizen

Falls du es sehr eilig hast, musst du den Reis nicht unbedingt kaltstellen.
Variante 1: Nimm etwas Parmesan oder geschroteten Leinsamen bzw. Hefeflocken, um kompakte Laibchen zu formen!
Variante 2: Risottoreis am Vortag zustellen und über Nacht im Kühlschrank kalt stellen.

Take-Home-Message:

Sesam – ein tolles Powerkörnchen mit nussigem Geschmack

  • ist reich an Calcium, Eisen, Magnesium und Zink
  • sehr wichtig und interessant für Vegetarier und Veganer (pflanzliche Calciumquelle)!  
  • ein Allrounder in der Küche: einfach geröstet als Basis für deine Hauptmahlzeit in Kombination mit Zwiebel, Ingwer, Knoblauch oder ungeröstet über Müsli, Gemüse, Suppen, Topfen, Joghurt oder Salate streuen oder beim (Brot)-Backen einsetzen

Bei uns ist Sesam mehrmals täglich in den Mahlzeiten zu finden!

 

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachmachen 🙂

Ich freue mich auf dein Feedback!

Ein Müsli zum Frühstück vertreibt Kummer und Sorgen und man starten perfekt und mit ausreichend Energie in den Tag!

Das Angebot im Supermarkt ist kaum noch überschaubar, genauso wie die Zusätze in den zahlreichen Müslis.

Zucker, gehärtete Fette, Konservierungsstoffe und nochmal Zucker – das klingt irgendwie gar nicht nach einem leckeren gesunden Frühstück. Also – warum das Ganze nicht selber machen? Der Vorteil daran ist, man kann sein Müsli-Rezept ganz nach seinem eigenen Geschmack selber mischen. Ob Haferflocken, Leinsamen, Haselnüsse, Mandeln, Walnüsse, Datteln, Cranberries oder gepuffter Amaranth, Quinoa, Teff – man ist der eigene Chef de Cuisine über sein Lieblingsmüsli.

crunchy Müsli - selbstgemachtes Granola

crunchy Müsli

super crunchy; einfach und schnell zubereitet; perfekt um energiereich in den Morgen zu starten
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 10 Min.
Gericht Frühstück, Snack
Portionen 12 Portionen

Zutaten
  

  • 300 g Haferflocken grob
  • 100 g gepuffter Amaranth oder Quinoa
  • 4 Stück reife Bananen
  • 30-40 g Nüsse Mandel, Walnuss, Kürbiskerne
  • 20 g Trockenfrüchte Cranberries, Rosinen
  • 2-3 EL Honig od. Agavendicksaft (vegan) optional zum Süßen
  • 1-2 EL Zimt
  • Prise Salz
  • 1-2 EL echter Kakao optional für Schokoliebhaber (Sorte 1)
  • 1-2 EL Kokosflocken optional (Sorte 2)
  • 20 g Mohn optional (Sorte 3)

Anleitungen
 

  • Ofen auf ca. 160°C (Umluft) vorheizen.
  • Als 1. Bananen mit einem Mixer pürieren; Agavendicksaft oder Honig, Zimt, echte Vanille und Lieblingssorten hinzu (Kakao / Kokos / Mohn) So entsteht eine homogene Masse, die anschließend unter die Haferflocken, Amaranth / Quinoa, Nüsse, Kerne und/oder Trockenfrüchte gemischt wird.
  • Nüsse und Trockenfrückte klein hacken.
  • Die Müslimischung wird nun auf das mit Backpapier ausgelegte Blech aufgeteilt. Bei dieser Menge benötigt man mindestens 3 - 4 Bleche Es ist wichtig, dass die Masse gleichmäßig und dünn auf dem Backblech verteilt und zerstückelt wird.
  • Nun für ca. 25 - 30 Minuten goldbraun backen.
  • Vorsicht, dass das Müsli nicht verbrennt, sonst schmeckt es bitter. Zwischendurch immer wieder mal kontrollieren und wenden.
  • Da das Müsli erst beim Abkühlen an der Luft knusprig wird, ist die Konsistenz vorerst noch etwas weich. 
  • Gut trocknen (über Nacht) und am nächsten Tag in ein trockenes Glas abfüllen!
  • oder eventuell 1-2 Trockenpads ins Glas hinzugeben

Notizen

Vorsicht, dass das Müsli nicht verbrennt, sonst schmeckt es bitter.
Zwischendurch immer wieder mal kontrollieren und wenden.
1 Portion entspricht ca. 40g

Das Rezept kann mit vielen gesunden Zutaten, wie Samen, Nüssen, Getreide ergänzt werden – eben ganz nach den Vorlieben.

Derzeit gibt’s bei uns 3 verschiedene Müslisorten:

  • Sorte 1: Schokoholic – Müslimischung mit Kakao, Cranberries und Sesam (optional Kakaonibs bzw. Schokostücken)
  • Sorte 2: Kokos küsst Kürbiskern – Müslimischung mit Kokos, Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne
  • Sorte 3: Mohn trifft Mandel – Müslimischung mit Mohn, Mandeln und Zimt

 

Du kannst diese Müslimischung ebenfalls in Form von Frühstücks-Muffins für dich und die ganze Familie machen – klick hier