Pad Thai

Hast du schon einmal ein Pad Thai gegessen?

Bei mir war es Liebe auf den ersten Blick.

In Thailand, um genau zu sein, in Bangkok in der Khaosan Road, die sogenannte Backpackerstraße – (endlich!) angekommen. Nach einer langen Reise stellte ich meinen Rucksack im Hostel ab und ging die gefüllten Straßen auf und ab, bis mich eine Straßenküche mit ihrem leckeren Essen anlockte (der gute Duft, die frische Zubereitung und der große HUNGER!)

Das Pad Thai gehört zu den beliebtesten Gerichten der thailändischen Küche!

Soweit ich mich erinnern kann, war mein erstes Pad Thai mit Shirmps und ganz viel Nüssen (konnte ich einfach nicht widerstehen). Es schmeckte köstlich und wurde mit einer Limette abgerundet!

Pad Thai

Pad Thai

Zubereitungszeit 5 Min.
Arbeitszeit 5 Min.
Gericht Abendessen, Mittagessen
Land & Region thailändisch
Portionen 2 Portionen

Zutaten
  

  • 250 g dicke Reisbandnudeln
  • 2 Frühlingszwiebel
  • 2-3 Karotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer frisch
  • 1 rote Chilischote
  • 2 Handvoll Sojasprossen
  • 1 Handvoll frische Kräuter: Thai Basilikum und Koriander
  • 200 g Tofu natur und diesen dann gut würzen
  • 100 g getrocknete Pilze optional
  • 2-3 EL Fischsoße
  • 3 EL Sojasoße
  • 3 EL Tonic Water optional
  • 1 Limette oder Zitrone
  • 2-3 EL Öl z.B. Sesam- oder Olivenöl
  • 1-2 Handvoll Erdnüsse oder Cashewnüsse
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen
 

  • Knoblauch und Ingwer abziehen und fein hacken.
  • Frühlingszwiebeln waschen und putzen. Chilischote längs halbieren, die Kerne (um die Schärfe zu vermeiden) und die weißen Häute entfernen und das Fruchtfleisch sowie die Zwiebel in dünne Ringe schneiden
  • Sprossen, Koriander, Thai Basilikum waschen, trocken schütteln und die Erdnüsse fein hacken. Die Hälfte der Sprossen zum Garnieren beiseitelegen.
  • Karotten waschen und Tofu klein schneiden.
  • Das Öl in einem Wok erhitzen: Knoblauch, Ingwer, Frühlingszwiebeln und Chili kurz anbraten. Tofu und Karotten dazu geben und unter Wenden 2-3 Minuten braten.
  • Mit Sojasoße, Tonic Water ablöschen und mit ein paar Kräutern abschmecken.
  • Die Reisnudeln mit kochendem Wasser übergießen und ca. 5-8 Minuten (lt. Packungsvorschrift) quellen lassen, abgießen und kalt abschrecken.
  • Die Nudeln sowie einen Teil der Sprossen hinzu geben, 1-2 Minuten mitbraten
  • Mit Fischsauce und 1 Handvoll gehackter Erdnüsse abschmecken und auf Teller verteilen. Mit den übrigen Sprossen sowie Kräutern garnieren.
  • Dazu zerstoßene Erdnüsse, Limettenscheiben sowie Sojasoße reichen.

Notizen

Für die Chilischote eventuell Handschuhe verwenden. Achtung: Danach nicht ins Auge greifen (scharf!)

Ich habe es auf meiner Reise durch Asien mindestens 1 Mal am Tag gegessen: nur mit Gemüse, mit Ei, mit Garnelen oder mal mit Fleisch – je nach Lust und Laune.

Es zählt zu meinen kulinarischen Lieblingsgerichten – schmeckt nach tollen Erinnerungen und nach Urlaub!

Außerdem ist es super einfach und abwechslungsreich!