Es ist Zeit für eine ausgefallene vegetarische Roulade: eine Mangold Roulade mit schmackhafter Quinoafüllung, die glutenfrei, protein- und eisenreich ist!

Rezept drucken
Mangold-Roulade mit Quinoafüllung
Mangold Roulade mit Quinoa (Roulade mal anders)
Vorbereitung 10-15 Minuten
Kochzeit max. 30 Minuten
Wartezeit bis zu 45 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Dip
Vorbereitung 10-15 Minuten
Kochzeit max. 30 Minuten
Wartezeit bis zu 45 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Dip
Mangold Roulade mit Quinoa (Roulade mal anders)
Anleitungen
  1. Ofen auf 200 Grad (Grill) vorheizen.
  2. Mangoldblätter gründlich waschen und vom Strunk befreien. Blätter in kochendem Wasser ca. 1 Minute blanchieren und mit kaltem Wasser abschrecken.
    Mangold
  3. Quinoa in doppelter Wassermenge mit 2 EL Suppengewürz für 15-20 Minuten aufkochen.
  4. Zwiebel und Ingwer schälen, fein würfeln und in der Pfanne mit etwas Rapsöl (1 EL) anbraten.
  5. Fisolen und Paprika waschen, klein schneiden; Cranberries grob hacken und hinzugeben.
  6. Anschließend den fertigen Quinoa sowie das Gemüse mit Mandelmus vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Gewürzen (z.B. Kurkuma, Basilikum, ...) abschmecken, optional Hefeflocken hinzumischen.
  7. Auf jedem Mangoldblatt 2-3 EL der Füllung verteilen, dabei einen Rand von 2 cm lassen, an drei Seiten einklappen. An der vierten Seite nehmen und aufrollen. Mit Küchengarn oder Zahnstochern fixieren.
  8. Die fertigen Rouladen eventuell mit Parmesan bestreuen und für 5 Minuten im Backrohr überbacken.
  9. Für den Dip eine halbe bis ganze Limette auspressen. Minze waschen, fein hacken, mit Joghurt und Kurkuma vermischen, zuletzt mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Hast du schon mal eine Mangold Roulade gegessen? Habe ich dich mit diesem Rezept inspirieren können?

Lass es mich wissen!

Genussvolle Grüße,

Vanessa

Kakao trifft Mandeln

Dieser Kakaoaufstrich ist für alle Chocoholics!

Aber auch für Klein, Groß, Jung und Alt. Lass dich von diesem Rezept inspirieren und überzeug dich selbst ob es von nun an dein Lieblings-Kakaoaufstrich wird!

Diesen cremigen Kakaoaufstrich muss man einfach ausprobieren.

Rezept drucken
Kakao trifft Mandeln (Kakaoaufstrich)
Kakaoaufstrich
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Wartezeit 15 Minuten
Portionen
g (Glas)
Zutaten
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Wartezeit 15 Minuten
Portionen
g (Glas)
Zutaten
Kakaoaufstrich
Anleitungen
  1. Nüsse und Datteln werden in einem Hochleistungsmixer oder Blender zu einer klebrigen Masse gemixt.
  2. Anschließend Kakao, Zimt, Salz und Wasser hinzugeben und für ca. 5 Minuten bei 40° Grad aufkochen.

Take-Home-Message:

  • ohne Konservierungsstoffe
  • ohne Palmfett
  • natürlich
  • einfach und schnell zubereitet (Voraussetzung: Mixer mit einer guten Leistung!)

 

 

Wir lieben die Spargelzeit und bevorzugen hauptsächlich den grünen Spargel.

Bist du auf der Suche nach einem einfachen, gesunden und leckeren Rezept? Dann lass dich inspirieren und in nur 15 Minuten kannst du dein Meisterstück genießen.

Rezept drucken
Spargelzeit - Spargel trifft Erdbeere
Spargelzeit - einfach und schnell zubereitetes gesundes Essen
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit ca. 15-20 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit ca. 15-20 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Spargelzeit - einfach und schnell zubereitetes gesundes Essen
Anleitungen
  1. 2 Tassen Wasser aufkochen, anschließend die Polenta mit der Suppenwürze hinzu, einrühren und etwa 5 Minuten ziehen lassen.
  2. Gemüse waschen und klein schneiden. Erdbeeren vierteln.
  3. Den Spargel mit etwas Öl anbraten.
  4. Optional: Prosciutto würfelig schneiden, hinzugeben und ca. 10 Minuten glasig anbraten.
  5. Zuletzt werden die Spiegeleier gemacht: dazu Eier mit ca. 1 EL Öl für ca. 5 Minuten braten. Mit Salz, Pfeffer, Gewürzen nach Wahl abschmecken.
  6. Polenta mit dem Spargel, Spiegelei, Salat, Erdbeeren und Kernmischung schön anrichten und servieren (siehe Bild).
  7. Guten Appetit. 

einfach, gesund und schmeckt guad 💚🌱

Wie hat es dir geschmeckt? Konnte ich die inspirieren?

Ich freue mich auf dein Feedback!

 

Du möchtest ein paar Keyfacts über den Spargel (hier klicken), dann nimm dir kurz Zeit für ein weiteres Rezept – am Ende findest du das wichtigste zusammengefasst:

Der klassische Topfenaufstrich mit einer frühlingshaften Bärlauchnote verfeinert. Wir sind Aufstrich – Junkies.

Warum?

  • sie schmecken einfach gut
  • sind sehr praktisch, weil man sie ins Büro mitnehmen und dort dann als Frühstück / Mittagessen oder Snack genießen kann
  • aber bei Partys sind sie ein Highlight

Rezept drucken
Bärlauchtopfen
Aufstrich - Bärlauchtopfen
Menüart Aufstriche
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit -
Wartezeit -
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart Aufstriche
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit -
Wartezeit -
Portionen
Portionen
Zutaten
Aufstrich - Bärlauchtopfen
Anleitungen
  1. Ingwer schälen, Bärlauch waschen und beides klein schneiden oder mixen.
  2. Topfen und Joghurt hinzugeben und nochmals gut vermengen.
  3. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit etwas Sesam und einem Bärlauchblatt fein ganieren.

Weitere Aufstrich – Inspirationen findest du bei meinen Rezepten.

Bis jetzt sind alle sehr gut bei meinen Yogabrunch-Gästen angekommen und es gibt nichts schöneres als glückliche Gesichter!

 

Eine weitere Bärlauchvariation: heute präsentiere ich dir einen einfach und schnell zubereiteten Bärlauch-Hummus für alle Hummusliebhaber.

Rezept drucken
Bärlauch-Hummus
Karotten-Linsen-Aufstrich (links im Bild)
Menüart Aufstriche, Snack
Vorbereitung 5-10 Minuten
Kochzeit -
Wartezeit -
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart Aufstriche, Snack
Vorbereitung 5-10 Minuten
Kochzeit -
Wartezeit -
Portionen
Portionen
Zutaten
Karotten-Linsen-Aufstrich (links im Bild)
Anleitungen
  1. Die Kichererbsen aus der Dose abseihen; Bärlauch und Zitrone waschen. Ingwer (mit einem Löffel) schälen.
  2. Den Bärlauch in grobe Streifen schneiden. Zusammen mit etwas Olivenöl fein mixen. Die Zitrone auspressen.
  3. Die Kichererbsen, Zitronensaft, Sesam und Ingwer hinzugeben und weitermixen, bis eine cremige Masse entsteht. Zum Schluss beliebig mit Salz und Pfeffer abschmecken und fein anrichten.
Rezept Hinweise

Je mehr Bärlauch, desto intensiver der Hummus!

Falls die Masse zu trocken ist, einfach einen Schuss Wasser hinzufügen.

Dieser Bärlauch-Hummus ist gut geeignet als Brotaufstrich oder für einen kleinen Snack mit ein paar Gemüsesticks.

Weitere Bärlauch-Inspirationen:

oder

  • Bärlauchtopfen

Dieses Rote Rüben Carpaccio mit Mozzarella schmeckt nach Italien und lässt mich in Erinnerungen von meinem traumhaften Wochenende schwelgen.

Bei den derzeitigen sommerlichen Temperaturen, wurde der Montag mit diesem Salat passend eingeleitet.

Rezept drucken
Rote Rüben Carpaccio mit („Nodi“) Mozzarella
Rote Rüben Carpaccio mit Mozzarella
Menüart Snack
Vorbereitung 10 Minuten
Wartezeit 10 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart Snack
Vorbereitung 10 Minuten
Wartezeit 10 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Rote Rüben Carpaccio mit Mozzarella
Anleitungen
  1. Gemüse und Salat waschen.
  2. Rucola am Teller platzieren. Radieschen, Mozzarella und Rote Rübe in dünne Scheiben schneiden.
  3. Schön anrichten (siehe Bild) oder lass deiner Kreativität freien Lauf. Zuletzt nach belieben würzen.
  4. Mit 1-2 Scheiben (selbstgemachten) Brot genießen 😉
Rezept Hinweise

Alternativ: vegan

Mozzarella gegen Cashewrella ersetzen oder einfach eine reine Salatplatte anrichten 😉

Das Rote Rüben Carpaccio ist super einfach, in weniger als 15 Minuten zubereitet, gesund, lecker und leicht. Dazu 1-2 Scheiben Brot und et voilà.

Du kannst dich von meinen Brotrezepten inspirieren lassen:

Noch ein kurzer Einblick aus dem Wochenende in Villach:

  • Von Freitag auf Samstag haben wir den Geburtstag einer sehr guten Freundin am Dobratsch, dem Villacher Hausberg verbracht.

Sonnenuntergang – Sonnenaufgang – 2 kitischige Tage in den Bergen ohne Wolken und mit VIEL Sonne 🙂

  • Außerdem waren wir auch in Italien, in Tarvisio – das machen wir immer so, wenn wir bei Elisa sind, denn das ist ja gleich um’s Eck. An den Laghi di Fusine war es ebenfalls wunderschön <3

Bilder sprechen mehr als tausend Worte.

Ich hoffe, ich konnte dich mit diesem einfachen Gericht ein wenig inspirieren.

Ich freu mich auf dein Feedback.

 

farbenfrohe Grüße,

Vanessa

Hast du schon einmal ein Pad Thai gegessen?

Bei mir war es Liebe auf den ersten Blick.

In Thailand, um genau zu sein, in Bangkok in der Khaosan Road, die sogenannte Backpackerstraße – (endlich!) angekommen. Nach einer langen Reise stellte ich meinen Rucksack im Hostel ab und ging die gefüllten Straßen auf und ab, bis mich eine Straßenküche mit ihrem leckeren Essen anlockte (der gute Duft, die frische Zubereitung und der große HUNGER!)

Das Pad Thai gehört zu den beliebtesten Gerichten der thailändischen Küche!

Soweit ich mich erinnern kann, war mein erstes Pad Thai mit Shirmps und ganz viel Nüssen (konnte ich einfach nicht widerstehen). Es schmeckte köstlich und wurde mit einer Limette abgerundet!

Rezept drucken
Pad Thai
Pad Thai
Küchenstil thailändisch
Kochzeit 5-8 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Küchenstil thailändisch
Kochzeit 5-8 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Pad Thai
Anleitungen
  1. Knoblauch und Ingwer abziehen und fein hacken.
  2. Frühlingszwiebeln waschen und putzen. Chilischote längs halbieren, die Kerne (um die Schärfe zu vermeiden) und die weißen Häute entfernen und das Fruchtfleisch sowie die Zwiebel in dünne Ringe schneiden
  3. Sprossen, Koriander, Thai Basilikum waschen, trocken schütteln und die Erdnüsse fein hacken. Die Hälfte der Sprossen zum Garnieren beiseitelegen.
  4. Karotten waschen und Tofu klein schneiden.
  5. Das Öl in einem Wok erhitzen: Knoblauch, Ingwer, Frühlingszwiebeln und Chili kurz anbraten. Tofu und Karotten dazu geben und unter Wenden 2-3 Minuten braten.
  6. Mit Sojasoße, Tonic Water ablöschen und mit ein paar Kräutern abschmecken.
  7. Die Reisnudeln mit kochendem Wasser übergießen und ca. 5-8 Minuten (lt. Packungsvorschrift) quellen lassen, abgießen und kalt abschrecken.
  8. Die Nudeln sowie einen Teil der Sprossen hinzu geben, 1-2 Minuten mitbraten
  9. Mit Fischsauce und 1 Handvoll gehackter Erdnüsse abschmecken und auf Teller verteilen. Mit den übrigen Sprossen sowie Kräutern garnieren.
  10. Dazu zerstoßene Erdnüsse, Limettenscheiben sowie Sojasoße reichen.
Rezept Hinweise

Für die Chilischote eventuell Handschuhe verwenden. Achtung: Danach nicht ins Auge greifen (scharf!)

Ich habe es auf meiner Reise durch Asien mindestens 1 Mal am Tag gegessen: nur mit Gemüse, mit Ei, mit Garnelen oder mal mit Fleisch – je nach Lust und Laune.

Es zählt zu meinen kulinarischen Lieblingsgerichten – schmeckt nach tollen Erinnerungen und nach Urlaub!

Außerdem ist es super einfach und abwechslungsreich! 

In Thailand gilt der Mango Salat als der Vorspeisensalat. Als Salattiger hat es bei mir nicht lange gedauert, bis er auch bei mir am Teller zu finden war! Vor allem, weil ich selbst gerne etwas Obst zum Salat hinzufüge! Für mich war klar, dass dieser Leckerbissen zu Hause öfters aufgetischt wird.

Wir haben eine Eigenkreation dieses leckeren Salates zusammengestellt – natürlich proteinreich und vegan! 

Ich bin gespannt, was du dazu sagst!

 

Rezept drucken
Mango Salat Brandl Style
Mango Salat
Menüart Salat
Küchenstil thailändisch
Vorbereitung 20-30 Minuten
Kochzeit - -
Wartezeit max. 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart Salat
Küchenstil thailändisch
Vorbereitung 20-30 Minuten
Kochzeit - -
Wartezeit max. 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Mango Salat
Anleitungen
  1. Vorbereitungsarbeiten: Limette, frische Kräuter, Frühlingszwiebel, Rucola, Paprika, Bohnen waschen und trocknen.
  2. Schale der Limetten abreiben und Saft auspressen. Chili der Länge nach halbieren, Kerne entfernen und das Fruchtfleisch fein schneiden. Mit Limettensaft und –abrieb, Chili, sowie Sojasoße und Rohrzucker verrühren. 2 EL Erdnussöl langsam unterrühren und mit Salz abschmecken.
  3. Erdnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten.
  4. Mangos, Avocados und Paprika halbieren, entfernen, das Fruchtfleisch in dünne Streifen schneiden und die Karotte grob reiben. In der fertigen Soße ziehen lassen.
  5. Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Optional: Mit 1 EL Erdnussöl in einer Pfanne für etwa 5 Minuten glasig anbraten.
  6. Koriander und Erdnüsse klein hacken und mit den restlichen Zutaten (Rucola, Bohnen, Frühlingszwiebel) mischen. mit
  7. Mit Korianderblätter, gekeimte Sprossen und etwas Sesam servieren.
  8. Guten Appetit 😉
Rezept Hinweise

Einige Korianderblätter beiseite legen und zur Garnitur verwendet.

Der thailändische Mango Salat schmeckt sehr interessant und etwas anders als ein üblicher Salat, vor allem wenn man sich für die Originalversion – mit unreifen Mangos (scharf angerichtet) – entscheidet!

Hast du schon mal eine vietnamesische Suppe – eine sogenannte Pho – gegessen? Nein? – dann wird es höchste Zeit dafür!

Dieses leckere Nationalgericht schmeckt nach Urlaub, versetzt mich zurück nach Vietnam und lässt mich von den schönen Erlebnissen auf meiner Backpacker-Reise träumen.

Rezept drucken
vegane Pho - vietnamesische Suppe
Pho - vietnamesische Suppe
Menüart Suppe
Küchenstil vietnamesisch
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 20-30 Minuten
Wartezeit 30-40 Minuten
Portionen
Portionen
Menüart Suppe
Küchenstil vietnamesisch
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 20-30 Minuten
Wartezeit 30-40 Minuten
Portionen
Portionen
Pho - vietnamesische Suppe
Anleitungen
  1. Eine Karotte, Frühlingszwiebel und Zwiebel in grobe Stücke schneiden.
  2. Sesamöl in einem großen Topf leicht erhitzen, die trockenen Gewürze und die Zwiebeln darin anrösten.
  3. Anschließend die Karotte und den Frühlingszwiebel hinzu geben.
  4. Alles nochmals für etwa 2 Minuten anrösten und dann im Anschluss mit der Gemüsesuppe ablöschen.
  5. Sojasauce, Limettensaft, ein paar Zweige frischen Koriander und Thai Basilikum hinzugeben und für 20-30 Minuten einkochen.
  6. Die entstandene Gemüsesuppe über ein Sieb abfangen und darin die Reisnudeln laut Packungsvorschrift (5 bis 8 Minuten) kochen.
  7. In der Zwischenzeit die Karotten, Pak Choi, Grünkohlblätter und Kräuterseitlinge waschen, in Streifen schneiden und mit etwas Sesamöl kurz anbraten. Das so zubereitete Gemüse für 3 Minuten mit der Pho ziehen lassen.
  8. Abschmecken, wenn nötig etwas salzen. Mit den Pilzen, gehacktem Koriander, Thai Basilikum, Sojasprossen, ein paar Erdnüsse dekorieren und mit Limette und übrigen Kräutern servieren.
    vegane Pho
Rezept Hinweise

Zubereitung der Gemüsesuppe: optional Wasser mit 1-2 Stück Suppenwürfel vermengen oder mit 3-4 EL selbstgemachter Suppenwürze.

Eine Pho gibt es in Vietnam den ganzen Tag: zum Frühstück, zu Mittag und am Abend. Suppe bei so warmen Temperaturen? Natürlich!

Denn deinen Körper kann eine lauwarme Suppe am schnellsten verwerten, da er die aufgenommene Flüssigkeit weder aufwärmen noch abkühlen muss.

Du kannst sie vegan, vegetarisch oder mit Fleisch wie z.B. Rind (Pho Bò) genießen.

Schokoholics aufgepasst – dieses einfache und sehr schnell zubereitete Avocado Schoko Mousse kann süchtig machen 😉 aber keine Sorge, es gefährdet nicht die Gesundheit!

Du möchtest deine Liebsten mit einem einfachen und selbstgemachten Dessert verwöhnen? Dann lass dich von diesem Rezept inspirieren!

Rezept drucken
Avocado Schoko Mousse
Avocado Schoko Mousse
Menüart Dessert
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit - -
Wartezeit 5 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart Dessert
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit - -
Wartezeit 5 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Avocado Schoko Mousse
Anleitungen
  1. Avocados halbieren, entkernen, mit den restlichen Zutaten vermengen und zu einer feinen Masse mixen.
  2. 2-3 Handvoll (Tiefkühl-)beeren in einem Topf erwärmen.
  3. Das Schoko Mousse mit den Beeren schichten, mit deinem Lieblingstopping fein garnieren und servieren 😉
  4. Ich habe Kokosrapseln, Hanfsamen und Mandelsplitter verwendet.
    Avocado Schoko Mousse
Rezept Hinweise

Wenn dir die Masse zu dick ist, am besten etwas Kokosmilch oder pflanzliche Milch deiner Wahl hinzugeben und nochmals gut vermengen.

Statt Agavendicksaft oder Honig kannst du auch Süßstoff verwenden (für Diabetiker geeignet)!

Take-Home-Message:

Avocados

  • enthalten viele und wichtige Vitamine (vor allem A, C, E und B), Mineralstoffe (Zink, Eisen und Kalium) und Aminosäuren (Leucin, Valin, Isoleucin, Phenylalanin,…)
  • liefern gute pflanzliche Fette –> sogenannte ungesättigte Fettsäuren vor allem Omega-3 Fette, die entzündungshemmend wirken
  • sind ballaststoffreich
  • Hinweis: Bitte auf die Herkunft achten!