Bibimbap

Bibimbap zählt ohne Frage zu den Klassikern der koreanischen Küche und ist definitiv eines meiner Lieblingsgerichte. Warum? Weil es frisch, bekömmlich und noch dazu schnell zubereitet ist. Gleichzeitig, und das ist für mich noch viel mehr von Bedeutung, gibt es bei der Auswahl an Zutaten keine großen Einschränkungen und das „Topping“ kann je nach Saison, individuellen Bedürfnissen oder Kühlschrankvorräten angepasst werden. Einziges Credo, das es zu berücksichtigen gibt, ist die bunten und vielfältigen Naturschönheiten in deiner Schüssel zu vereinen.

Die Ausgangsbasis bilden eine Schüssel Rundkornreis, Gemüsesorten diverser Art, ein Spiegelei und die dazu gereichte scharfe, koreanische Chilipaste. Traditionell wird das Gericht mit einem Löffel gegessen. Zuvor wird es aber mit den Stäbchen am Tisch gründlich durchgemischt. (Bibimbap bedeutet so viel wie „Reis umrühren“.)

Klingt alles furchtbar kompliziert und aufwendig für dich? Dann lass mich dich davon überzeugen, dass dem nicht so ist und folge mir auf meiner Kurzreise nach Korea.

Bibimbap

Franziska Ettmeier
Ein koreanischer Klassiker: frisch, bekömmlich & schnell zubereitet
Zubereitungszeit 20 Min.
Gericht Abendessen, Hauptgericht, Mittagessen
Land & Region Koreanisch
Portionen 2 Portionen

Zutaten
  

  • 200 g Rundkornreis / Milchreis

Toppings

  • 2-3 Stück Karotten
  • 75 g Zucchini
  • 2 Stück Kräuterseitlinge
  • 2 Stück Pak Choi oder 150 g Blattspinat
  • 2 Stück Eier
  • 4-6 EL Sesam (weiß und / oder schwarz) geröstet
  • 1 Stück Zwiebel oder Jungzwiebel
  • 1 TL Kurkuma Pulver
  • 1 daumengrößes Stück Ingwer
  • Prise Salz
  • Prise Pfeffer
  • 2 – 3 EL Sesamöl / Rapsöl
  • 1/2 Schote Chili

optional und nach Belieben:

  • 75 g Rettich- oder Brokkolisprossen
  • 150 g Tofu ODER
  • 150 g Rinderfilet
  • 1 Noriblatt geviertelt TIPP: Haushaltsschere benutzen

Würzpaste Gochujang:

  • 1 EL Sojasoße
  • 1 EL geröstetes Sesamöl / Rapsöl
  • 2 EL Wasser
  • etwas Zitronensaft
  • 3 EL Gochujang-Paste nicht zwingend notwendig / koreanische Chilipaste – in gut sortierten Asia-Läden erhältlich

Anleitungen
 

  • Den Reis waschen und nach Packungsangabe (20 Minuten) kochen. Anschließend warm halten.
  • Für die Gochujang-Sauce (das Dressing) alle Zutaten in einer kleinen Schale glatt rühren. 
  • Beim „Topping“ ist es wichtig, das jeweilige Gemüse separat zu halten. Dafür Karotte, Zucchini und Kräuterseitling in feine Streifen (Julienne) schneiden. Der Pak-Choi wird geviertelt.
  • Kurkuma (Empfehlung: 1 TL) in einer großen Pfanne bei geringer Hitze und ohne Öl anrösten, um die Aromastoffe freizusetzen.
  • Anschließend etwas Sesamöl in der Pfanne erhitzen. Den fein geschnitten Ingwer, Zwiebel und Chili hinzugeben. Das Gemüse nach und nach darin anbraten. Wichtig dabei ist, die unterschiedlichen Garpunkte der Gemüsearten zu berücksichtigen. Bei der obigen Auswahl mit den Karotten und dem gevierteltem Pak Choi starten, danach die Zucchini und Pilze hineingeben. Mit etwas Salz & Pfeffer würzen. 
  • Sesam in einer separaten Pfanne (ohne Fett) rösten. 
    Anmerkung: Dieser Schritt lohnt sich wirklich, da das nussige Aroma des Sesams so viel stärker zum Ausdruck kommt.
  • Je nach Pfannengröße, die 2 Eier in einer separaten Pfanne oder der bisher verwendeten zu Spiegeleiern braten. Währenddessen mit dem Anrichten beginnen.
  • Den Reis auf 2 Schalen verteilen und mit dem Gemüse und Pilzen umlegen. Mittig auf jede Portion das Spiegelei setzen. Mit Sesam, den Sprossen, fein geschnittenen Jungzwiebeln und Noriblatt garnieren.
  • Jeder gibt zunächst 2 EL Gochujang-Sauce in seine Schale und vermischt alles gut. Wer es etwas schärfer mag, experimentiert mit der koreanischen Chilipaste.

Notizen

Natürlich kann das Gericht auch mit Rinderfiletstreifen, gebratenem Fisch (Saibling oder Lachsforelle) oder Garnelen ergänzt werden. Schmecken tut es aber auch vegetarisch (mit oder ohne Tofu).
 

4-JAHRESZEITENINSPIRATION

 

+++Winter+++
Grünkohl
(Ur-)Karotten
Stangensellerie
Pastinake
Petersilienwurzel

+++Frühling+++
Erbsen
Edamame
Blattspinat
Spargel (grün & weiß)
Kohlrabi
Karotten
Rettich
Champignons, Shiitake

+++Sommer+++
Salatgurke 
Zucchini 
Mangold
Melanzani
Brokkoli

+++Herbst+++
Fenchel
Pilze diverser Art (Herbsttrompeten, Eierschwammerl…)
Karfiol
Zuckermais
Schwarzwurzeln
Keyword Bibimbap, Bowl, Reis