Beiträge

Ein weiteres Brot, für alle Brotlieberhaber da draußen. Was ist dein Lieblingsbrot? Was muss da alles enthalten sein?

Brot - saftiges Karotten-Vollkorn-Brot

Karotten-Dinkel-Vollkorn-Brot

- eine weitere Brotvariation für alle Brotliebhaber
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 1 Std.
Arbeitszeit 2 Stdn. 15 Min.
Gericht Brot, Frühstück
Portionen 1 Brotlaib

Zutaten
  

  • 300 g Dinkelvollkornmehl
  • 60 g Roggenvollkornmehl oder nur Dinkel
  • 90 g Haferflocken
  • 1 Stück Karotte fein gerieben
  • 50 g Kürbiskerne
  • 40 g Walnusskerne
  • 40 g Haselnüsse oder Mandeln
  • 20 g Sesam (weiß / schwarz)
  • 7 g Trockenhefe
  • 2 TL Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • 350 ml Wasser
  • 1 EL Kokosöl zum Form einfetten
  • 1-2 EL Amaranth, Sesam, Haferflocken zum Bestreuen

Anleitungen
 

  • Ofen auf 170° Grad vorheizen
  • Kürbis-, Walnuss-und Haselnusskerne grob hacken, Karotte waschen und reiben,
  • Mehl, Haferflocken, Sesam, Trockenhefe, Nüsse sowie das Salz dazugeben und alles gut mischen
  • Anschließend die fein geriebene Möhre hinzugeben
  • Das Olivenöl und 350 ml lauwarmes Wasser dazu gießen und den Teig in der Küchenmaschine oder mit einem Knethaken des Handrührgeräts auf höchster Stufe bis zu 3 Minuten kneten
  • Die Kastenform einfetten oder die Silikonform verwenden und den Teig hineingeben. Die Oberfläche der Länge nach 1 cm tief einritzen und nach Belieben mit Körnern, Samen oder Flocken bestreuen
  • Das Brot auf die mittlere Schiene bei 170° Grad Umluft oder 190° Grad Ober-und Unterhitze 1 Stunde backen
  • Das fertig gebackene Brot aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen, aus der Form lösen und vor dem ersten Anschneiden auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen

Take-Home-Message: Ein Vollkorn-Brot ist erst dann ein RICHTIGES VOLLKORN-Brot, wenn mindestens 80% an Voll-KORN-Mehl enthalten ist (egal ob Weizen-, Dinkel-, oder Roggenmehl)

Du kannst dich auch von meinem Knäckebrot oder glutenfreien Reisbrot inspirieren lassen 😉

 

saftige Grüße,

Vanessa

Darf es ein einfaches, leckeres und schnelles Dessert sein?

Ich habe den klassischen Grießbrei nach Oma’s Rezept etwas abgewandelt. Meine Lieblingszutaten: Beeren, Mandeln, Mohn und Zimt 💜 dürfen da nicht fehlen! Was sind deine Lieblingszutaten?

 

Mandel-Mohn-Grießbrei (vegan)

Mandel-Mohn-Grießbrei

- einfach und schnell zubereitet - vegan und trotzdem lecker - gut geeignet als Snack oder für kalte Winterabende
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Gericht Dessert, Frühstück, Snack
Portionen 2 Personen

Zutaten
  

  • 400 ml Pflanzen"milch" z.B. selbstgemachte Mandelmilch
  • 80 g Weizengrieß
  • 30-40 g Mohn
  • 1-2 EL Agavendicksaft (vegan) oder Honig zum Süßen
  • 1-2 TL Zimt
  • 1-2 TL gemahlene Vanille
  • 200 g Beeren Tiefkühlbeeren (Waldbeermix oder Heidel- bzw. Himbeeren)
  • 1-2 Handvoll Rosinen optional für Schokoliebhaber (Sorte 1)
  • 2 EL gehackte Mandeln optional: falls zu trocken
  • 2 EL Hanfsamen als Topping

selbstgemachte Mandelmilch

  • 40 g Mandeln
  • 4-5 Stück entsteinte Datteln
  • 400 ml Wasser

Anleitungen
 

selbstgemachte Mandelmilch

  • Mandeln und Datteln im Hochleistungsmixer oder mit dem Pürierstab fein mixen und anschließend das Wasser hinzu geben und nochmals gut mixen.

Grießbrei

  • Pflanzen“milch“ zum Kochen bringen, Mohn, Grieß, Zimt, Vanille, Agavendicksaft und Rosinen (optional) unterrühren.
  • Topf von der Platte nehmen und ca. 5-10 Minuten quellen lassen.
  • In der Zwischenzeit (Tiefkühl-)Beeren aufwärmen.
  • Nun Mandel-Mohn-Grießbrei mit etwas Hanfsamen, Zimt, Mandeln fein garnieren.
  • genussvoll schmecken lassen 😉

Take-Home-Message: Mandeln, Mohn und Himbeeren sind außerdem gute pflanzliche Calciumquellen!

Klassisch ist der Rote Beete Salat, aber es geht natürlich auch anders. Wie zum Beispiel als Suppe, Aufstrich, Pesto oder als Chips – ganz nach dem Motto: „der Kreativität freien Lauf lassen“

Rauner Ingwer Suppe

Rauner Ingwer Suppe mit Cashew-Creme

Rote Beete Ingwer Suppe - wärmt von innen - stärkt das Immunsystem - schmeckt raunermäßig gut
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 30 Min.
Gericht Suppe
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 2 Stück Zwiebel
  • 400 g Rote Beete (roh)
  • 150 g Kartoffeln
  • 10-20 g frischer Ingwer
  • 50 g Olivenöl
  • 600 ml Gemüsesuppe
  • 1 Prise Salz, Pfeffer
  • 100 ml Cashew-Creme alternativ: Kokosmilch
  • Abrieb einer unbehandelten Zitrone
  • 1 Prise Sesam zum Garnieren

Cashew-Creme

  • 150 g Cashewkerne
  • 120 ml heißes Wasser
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Apfelessig
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Olivenöl

Anleitungen
 

Cashew-Creme

  • Cashewkerne im heißen Wasser für 30 Minuten einweichen
  • abgießen, mit Zitronensaft, Apfelessig, 1 EL Olivenöl und Salz in einem Mixer ganz fein pürieren, Wasser hinzu und beiseite stellen

Suppe

  • Zwiebeln schälen und klein schneiden
  • Rote Beete, Kartoffeln und Ingwer schälen und in grobe Stücke schneiden
  • anschließend mit Gemüsebrühe für ca. 20-25 Minuten kochen
  • nach der Kochzeit: mit Gewürze, Zitronenschale, Öl gut pürieren und die Hälfte der Cashew-Creme hinzugeben 
  • Suppe mit Cashew-Creme und Sesam sowie frischer Kresse oder z.B. Kürbiskerne und/oder -öl fein garnieren
  • dazu eventuell noch 1-2 Scheiben Brot

„Take-Home Message“: Was ist das besondere an der Roten Beete?

  • sie ist mineralstoffreich, besonders an Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen
  • reich an Folsäure, B-Vitaminen und Vitamin C
  • niedriger Kaloriengehalt und hoher Wasseranteil (bis zu 90%)
  • die Blattstiele und Blätter können wie auch beim Spinat verwendet werden

Oder lieber doch ein Aufstrich? hier geht’s zum Rezept

Rote Beete – die farbliche Sensation unter den Aufstrichen.

Nicht nur die Farbe, sondern auch der Geschmack der Rote Beete überzeugt!

Rote Beete Aufstrich - die farbliche Sensation

Rauner aka. Rote Beete Aufstrich

- bringt Farbe in den Alltag - ideal zum Snacken - für ein Weckglas mit 250ml
Vorbereitungszeit 5 Min.
Arbeitszeit 55 Min.
Gericht Aufstriche, Frühstück

Zutaten
  

  • 200 g Rote Beete roh oder gekocht
  • 1 Stück kleine rote Zwiebel
  • 10 - 20 g frischer Ingwer
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Apfelessig
  • 2-3 EL frischer Kren optional zum Garnieren
  • 1 Prise Salz, Pfeffer
  • 1 Prise Sesam (weiß / schwarz) zum Garnieren
  • 1-2 Blätter frischer Koriander bzw. Petersilie

Anleitungen
 

  • Für die rohe Rote Beete: entweder in wenig Wasser ca. 45 Minuten köcheln, oder geschält und in Spalten geschnitten, in etwas mildem Öl gewälzt ca. 45 Minuten bei 180°C im Backofen garen.
  • Anschließend alle restlichen Zutaten einige Minuten im Blender oder mit dem Stabmixer pürieren. 
  • Zum Schluss noch einmal kräftig mit Pfeffer, Salz und ev. Kren abschmecken, mit etwas Sesam und Koriander / Petersilie fein garnieren.  

Notizen

Der Dip passt außerdem gut zu Gemüse, Brot, Chips und orientalischen Speisen.

Einfach ausprobieren und in das Sortiment aufnehmen!

„Dein Leben ist so bunt, wie du dich traust es auszumalen.“

Oder gehörst du zu den Suppenkasperln – dann lass dich von der Rauner-Ingwer-Suppe (hier klicken) überzeugen: