Beiträge

Auf der Suche nach hausgemachten Ravioli ? Du willst schon lange deinen eigenen Ravioli Teig kreieren?

Dann lass dich von diesem Rezept inspirieren. Ich freu mich über dein Feedback!

Genussvolle Grüße,

Vanessa

hausgemachte Ravioli

hausgemachte Ravioli

einfache Zubereitung
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 4 Min.
Arbeitszeit 24 Min.
Gericht Mittagessen
Land & Region Italienisch
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

Rauner Feta Füllung

  • 1 kleine gekochte Rauner Rote Beete
  • 100 g Fetakäse

Ravioli Teig

  • 500 g Vollkornmehl (z.B. Weizen)
  • 8 EL Öl (Raps- oder Olivenöl)
  • 6 g Salz

Anleitungen
 

Rauner Feta Füllung

  • Gekochte Rauner und Fetakäse mit einem Mixer pürieren.

Ravioli Teig

  • Die Zutaten für den hausgemachten Ravioli Teig in einer Küchenmaschine oder Schüssel vermengen und zu einem Teig formen.
  • Nun etwas Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen, den Teig mit dem Nudelholz ganz dünn ausrollen und mit einer beliebigen Form ausstechen (Durchmesser etwa 10cm).
  • Als nächstes die Füllung (seitlich) platzieren, zusammenklappen und an der Außenkante (optional: mit einer Gabel) fest zusammendrücken.
  • Die fertigen Ravioli für 3 - 4 Minuten in heißem Wasser kochen. Absieben, mit etwas Olivenöl, Sesam, Parmesan und einer Prise Salz garnieren.

Notizen

Für die Füllung kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Du kannst auch einen Hummus verwenden (z.B. Kürbishummus oder Bärlauch-Aufstrich)    

Dann gibt es da noch das Rucolapesto, eines der klassischen Pestos, dass genauso wie seine „Geschwister“: Bärlauch und Rote Beete – sehr vielseitig einsetzbar ist.

Rucolapesto - 5 Minuten Pesto - einfach und schnell zubereitet

hausgemachtes Rucolapesto

Vorbereitungszeit 5 Min.
Arbeitszeit 5 Min.
Gericht Pesto
Land & Region Italienisch
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 100 g Rucola (Rauke)
  • 50 g Parmesan alternativ: Hefeflocken (vegan) und mehr Nüsse
  • 50 g Pinienkerne oder Mandeln / Haselnüsse
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1-2 EL frischer Ingwer optional
  • 100 - 120 ml Olivenöl
  • Salz, Pfeffer zum Abschmecken

Anleitungen
 

  • Rucola waschen, Knoblauch und Ingwer schälen und klein schneiden.
  • Knoblauch, Ingwer, Parmesan, Pinienkerne oder Nüsse sowie Rucola mit dem Mixer zerkleinern.
  • Zum Schluss mit Öl, Salz und Pfeffer abschmecken und nochmals gut vermengen.

Auch der Rucola zählt zu den Allroundern!

Je größer und dunkler die Rucolablätter sind, umso mehr Schärfe besitzen sie, wofür die darin enthaltenen Senföle, verantwortlich sind.

Take-Home-Message:

  • Gesundheitlich wertvoll ist der hohe Gehalt an Glucosinolaten, Beta-Carotin und Folsäure
  • Nimm 5 am Tag: mindestens 3 Portionen Gemüse und 2 Stück Obst (1 Handvoll entspricht 1 Portion!)

Oder suchst du nach einem ausgefallenen Pesto? Dann probier einmal das Rauner-Erdnuss-Pesto:

Für die knoblauchliebenden (hier klicken) empfehle ich die Bärlauchvariante!

Winterliches buntes Ofengemüse – wärmt von Innen und Außen.

Selbstgemachtes benötigt viel Zeit und Nerven? – Nein! Mit diesem einfachen und schnell zubereiteten Ofengemüse macht kochen Spaß. Keine Sorge, auch Feinspitze greifen da gerne zu!

Buntes Ofengemüse ist als Beilage beim Mittagessen, oder als große Schüssel am Abend gut geeignet!

Jetzt verrate ich dir unsere perfekte Kombi, was bei unserem geliebten Ofengemüse alles dabei ist.

Du kannst die Zutaten natürlich an deine persönlichen Vorlieben anpassen. Dennoch möchte ich dich mit dieser rein pflanzlichen Gemüsebowl inspirieren.

Ofengemüse

buntes (winterliches) Ofengemüse

Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 20 Min.
Gericht Mittagessen
Portionen 2 Portionen

Zutaten
  

  • 1 große Süßkartoffel
  • 1-2 rote Zwiebeln
  • 1 daumengroßes Stück frischer Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 5 Karotten violett, gelb, orange
  • 2 Zucchini
  • 200 g (Oliven)-Tofu
  • 20 g grüne Oliven ca. 1 Handvoll
  • 20 g schwarze Oliven ca. 1 Handvoll
  • 2-3 EL Sesam (weiß und schwarz)
  • 20 g Kernmischung ca. 1 Handvoll Kürbis-, Sonnenblumen- und Pinienkerne
  • Schnittlauch zum Dekorieren
  • Prise Salz, Pfeffer
  • Gewürze nach Vorlieben z.B. italienische Kräuter
  • 3-5 EL Olivenöl alternativ: Rapsöl

Joghurt-Dip

  • 100 g Sojajoghurt optional: normales bzw. griechisches Joghurt
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Prise Salz, Pfeffer zum Abschmecken
  • 1-2 EL gemahlener Kurkuma

Anleitungen
 

  • Ofen auf 180° Grad (Umluft) vorheizen und zwei Bleche mit Backpapier auslegen.
  • Süßkartoffel gründlich waschen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebel, Ingwer, Knoblauch schälen und fein hacken.
  • Süßkartoffel mit 1-2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, Gewürze nach Wahl sowie mit etwas Ingwer und Knoblauch vermengen. Auf einem Blech verteilen und für 30 Minuten in den Ofen.
  • In der Zwischenzeit: Zucchini und Karotten waschen und in kleine Stücke oder Stifte schneiden. Oliven halbieren und Tofu in kleine Würfel schneiden.
  • Das restliche Gemüse ebenfalls mit 1-2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, Gewürze nach Wahl sowie mit dem restlichen Ingwer, Knoblauch und Zwiebel vermengen. Auf das zweite Blech verteilen und für 20 Minuten in den Ofen.

Joghurt-Dip

  • Schnittlauch klein schneiden mit Joghurt, Salz, Pfeffer und Kurkuma abschmecken.
  • Das fertige bunte Ofengemüse in einer Schüssel anrichten und mit Sesam, Kernmischung und Schnittlauch fein dekorieren. Optional: Dazu den Dip genießen 😉

Notizen

Kleiner Hinweis: Wir essen beide gerne viel Gemüse!
Zwischendurch das Gemüse ab und zu wenden!

Wir sind immer noch am Erfahrungen sammeln in Bezug auf eine rein pflanzliche Ernährung.

Take-Home-Message:

  • du sollst am Tag mehr pflanzliches Eiweiß als tierisches aufnehmen (in Zahlen: 2/3 über hochwertige pflanzliche Quellen und 1/3 über tierische)!
  • plane mindestens 2-3 fleischfreie (!) Tage ein!
  • Hülsenfrüchte sind die absoluten Stars! Sie dienen nicht nur als hochwertige pflanzliche Eiweißquelle, sondern liefern auch viele weitere essentielle Nährstoffe: Ballaststoffe, komplexe Kohlenhydrate, B-Vitamine, Eisen, Zink, Kupfer, Magnesium und Mangan! Sie sind von Natur aus fettarm, frei von gesättigten Fettsäuren weil sie pflanzlichen Ursprungs sind und cholesterinarm!

Darf dein Brownie mal anders sein – proteinreich und vegan? 

Dann lass dich von diesem Rezept inspirieren!

Das wichtigste kurz zusammengefasst:

  • einfach und schnell zubereitet
  • hochwertige pflanzliche Proteinquelle (Hülsenfrüchte)
  • schokoladig
  • kann ohne schlechtem Gewissen verputzt werden
  • alternativ: glutenfrei Variante auch leicht umsetzbar (einfach die Haferflocken mit Buchweizen austauschen)

Brownie mal anders - proteinreich und vegan

Brownie mal anders

Zubereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 50 Min.
Gericht Dessert, Suppe
Portionen 8 Portionen

Zutaten
  

  • 250 g Kidneybohnen
  • 30 g Haferflocken
  • 7 g Backpulver
  • 8-10 Stück entsteinte Datteln je nach Süße; alternativ 8 EL Agavendicksaft
  • 1 Stück Banane je reifer, desto besser
  • 20 g geriebene Haselnüsse
  • 20 g echter Kakao (100%iges Kakaopulver)
  • 20 g dunkle Schokolade optional in kleinen Stücken
  • 1 Prise Salz
  • 1-2 TL Zimt
  • 1-2 TL gemahlenen Vanille
  • 1-2 Handvoll Obst nach Belieben optional, z.B. Ribisel
  • 1 TL Kokosöl optional (Form einfetten)

Anleitungen
 

  • Den Ofen auf 200° Grad vorheizen.
  • Die Kidneybohnen abtropfen, abspülen und pürieren.
  • Anschließend die Banane hinzu und die gesamte Masse nochmals gut vermengen.
  • Die Haferflocken sowie die Datteln fein mixen.
  • Alle trockenen Zutaten unterrühren und mit einem Handmixer vermengen. Wenn die Masse zu fest ist, etwas "Pflanzenmilch" wie z.B. Hafermilch hinzufügen.
  • Dann in einer beliebigen Form (z.B. Silikonform) glattstreichen und eventuell noch Ribisel in die Masse drücken.
  • ca. 20-25min. bei 200° Grad Ober- und Unterhitze backen.
  • In beliebige Stücke schneiden und genießen.

Notizen

Für die glutenfreie Variante: einfach die Haferflocken mit Buchweizen austauschen, wenn deine Toleranzgrenze für Hafer niedriger ist.
Welche Kastenform?
  • Silikonform muss nicht eingefettet werden ODER
  • beliebige Form mit Backpapier auslegen ODER mit etwas Kokosöl einfetten

Ich hab auch noch ein 3. Brownie-Rezept für dich. Ein Süßkartoffelbrownie, welcher bisher am besten angekommen ist. Ich freue mich auf dein Feedback!