„Hab ich Flammkuchen gehört? Dann bitte Rauner Birne mit Camembert und Walnüssen.“

Du bist auf der Suche nach einem Flammkuchen-Rezept ohne Hefeteig? Lass dich von diesem einfachen hausgemachten Rezept inspirieren.

Was ist deine Lieblingskombination wenn du Flammkuchen hörst?

Lass es mich wissen. Ich bin auf deine Kreation gespannt.

genussvolle Grüße,

Vanessa

Rezept drucken
Rauner Birnen Flammkuchen ohne Hefe
Rote Beete Birnen Flammkuchen mit Camembert und Walnüssen
Rauner Birnen Flammkuchen
Vorbereitung 5 - 10 Minuten
Kochzeit 15 - 20 Minuten
Wartezeit 25 - 30 Minuten
Portionen
Portionen (a 4 Stück)
Zutaten
Zutaten für den selbstgemachten Teig
Zutaten für den Belag
Vorbereitung 5 - 10 Minuten
Kochzeit 15 - 20 Minuten
Wartezeit 25 - 30 Minuten
Portionen
Portionen (a 4 Stück)
Zutaten
Zutaten für den selbstgemachten Teig
Zutaten für den Belag
Rauner Birnen Flammkuchen
Anleitungen
  1. Ofen auf 220° Grad Umluft vorheizen.
  2. Für den selbstgemachten Teig ohne Hefe: gemahlenes Mehl, Öl, Wasser und Salz vermengen und zu einem Teig formen (entweder per Hand oder mit einer Kuchenmaschine inklusive Knetthacken).
  3. Den fertigen Teig mit etwas gemahlenen Mehl auf dem Backpapier möglichst dünn ausrollen.
  4. Die gekochte Rauner (Rote Beete) mit Hirtenkäse pürieren. Die Zwiebel in grobe Streifen und den Camembert in kleine Stücke schneiden. Die Birne waschen, entkernen und dünne Streifen schneiden.
  5. Den Rauner-Hirtenkäseaufstrich mit einem Löffel auf dem Teig gut verstreichen und mit restlichen Zutaten belegen. Optional mit etwas Sesam, frischen Kräuter und Pfeffer bestreuen und ab in den Ofen.
  6. Den Flammkuchen für etwa 15 - 20 Minuten goldbraun backen. Anschließend in Stücke schneiden und mit einer großen Schüssel Salat genießen 😉

Dieser geröstete Karotten-Linsen-Aufstrich (links unten im Bild) schmeckt super, ist einfach und schnell zubereitet und ist bis jetzt immer sehr gut beim Yogabrunch angekommen.

Du suchst nach einem neuen Aufstrich? – dann lass dich von diesem Karotten-Linsen-Aufstrich inspirieren.

Ich freue mich auf dein Feedback!


Rezept drucken


Karotten-Linsen-Aufstrich

Karotten-Linsen-Aufstrich (links im Bild)

Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit 30 Minuten

Portionen
Portionen


Zutaten

Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit 30 Minuten

Portionen
Portionen


Zutaten

Karotten-Linsen-Aufstrich (links im Bild)


Anleitungen
  1. Ofen auf ca. 200° Grad (Umluft) vorheizen. 1 Blech mit Backpapier auslegen.

  2. Karotten waschen und in der Länge vierteln. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer schälen und grob schneiden. Alles mit etwas Rosmarin und Olivenöl vermengen und am Backblech verteilen.

  3. Das Gemüse kommt nun für ca. 20 Minuten in den Ofen. Zwischendurch nachsehen und wenden.

  4. In der Zwischenzeit die Linsen nach Packungsanleitung mit etwas Suppenwürzen kochen, in der Regel 10-12 Minuten.

  5. Anschließend wird alles gut püriert - z.B. in einem Blender, Hochleistungsmixer oder mit einem Pürierstab - bis eine cremige Maße entsteht.

  6. Zum Abschmecken wird Kurkuma, Zitronensaft und eine Prise Salz hinzugegeben und nochmals gut vermischt.

  7. Mit frischen Kräutern und Sesam schön anrichten und servieren.


Rezept Hinweise

Es empfiehlt sich ab und an mal in den Ofen zu schauen und gegebenenfalls das Gemüse umzudrehen, dass es nicht auf einer Seite verbrennt.

Linsen mit doppelter Wassermenge aufkochen und bis zu 12 Minuten köcheln lassen. Erst gegen Ende der Garzeit salzen.

Ich liebe es Gemüse im Ofen zu rösten, da:

  1. Es ist total einfach und es benötigt wenig Aufwand.
  2. Beim Rösten bekommt das Gemüse eine tolle süßliche Note, einfach köstlich.

Wir lieben die Spargelzeit und bevorzugen hauptsächlich den grünen Spargel.

Bist du auf der Suche nach einem einfachen, gesunden und leckeren Rezept? Dann lass dich inspirieren und in nur 15 Minuten kannst du dein Meisterstück genießen.

Rezept drucken
Spargelzeit - Spargel trifft Erdbeere
Spargelzeit - einfach und schnell zubereitetes gesundes Essen
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit ca. 15-20 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit ca. 15-20 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Spargelzeit - einfach und schnell zubereitetes gesundes Essen
Anleitungen
  1. 2 Tassen Wasser aufkochen, anschließend die Polenta mit der Suppenwürze hinzu, einrühren und etwa 5 Minuten ziehen lassen.
  2. Gemüse waschen und klein schneiden. Erdbeeren vierteln.
  3. Den Spargel mit etwas Öl anbraten.
  4. Optional: Prosciutto würfelig schneiden, hinzugeben und ca. 10 Minuten glasig anbraten.
  5. Zuletzt werden die Spiegeleier gemacht: dazu Eier mit ca. 1 EL Öl für ca. 5 Minuten braten. Mit Salz, Pfeffer, Gewürzen nach Wahl abschmecken.
  6. Polenta mit dem Spargel, Spiegelei, Salat, Erdbeeren und Kernmischung schön anrichten und servieren (siehe Bild).
  7. Guten Appetit. 

einfach, gesund und schmeckt guad 💚🌱

Wie hat es dir geschmeckt? Konnte ich die inspirieren?

Ich freue mich auf dein Feedback!

 

Du möchtest ein paar Keyfacts über den Spargel (hier klicken), dann nimm dir kurz Zeit für ein weiteres Rezept – am Ende findest du das wichtigste zusammengefasst:

Lust auf Antipasti? Bist du ein Vorspeisen-Liebhaber?

Dann lass dich von diesem Antipasti Rezept inspirieren. Jetzt in der Spargelzeit – darf dieser bei uns natürlich nicht am Teller fehlen!

Rezept drucken
hausgemachtes Antipasti
hausgemachtes Antipasti - einfach und schnell zubereitet
Menüart Antipasti
Küchenstil italienisch
Vorbereitung 5-10 Minuten
Kochzeit 30-40 Minuten
Wartezeit 45-50 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart Antipasti
Küchenstil italienisch
Vorbereitung 5-10 Minuten
Kochzeit 30-40 Minuten
Wartezeit 45-50 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
hausgemachtes Antipasti - einfach und schnell zubereitet
Anleitungen
  1. Ofen auf 180° Grad (Umluft) vorheizen. 2 Blech mit Backpapier auslegen.
  2. Gemüse waschen und in beliebig grobe Stiftchen schneiden, mit Salz, Pfeffer und Gewürze nach Wahl abschmecken.
  3. In einer großen Schüssel mit Öl abmischen und gleichmäßig auf den 2 Blechen verteilen. Für etwa 30 - 40 Minuten goldbraun backen.
  4. Mit Kräuter, Sprossen und optional etwas Cottage Cheese fein garnieren und genießen.
Rezept Hinweise

Während dem Backen immer wieder Mal wenden, dass das Gemüse nicht verbrennt und gleichmäßig gar wird.

 

Take-Home-Message

Spargel:

  • Allrounder in der Küche: roh, gegart, gebraten oder (gebacken)
  • kalorienarmes Gemüse, reich an Mineralstoffen (Kalium, Kalzium, Magnesium) und Vitaminen (B1, B2, C und Folsäure)
  • möglichst frisch verwenden – da Spargel bereits am 1. Tag der Lagerung bis zu 50 Prozent der Vitamine verlieren kann
  • für den typischen Geruch des Urins (nach dem Spargelverzehr) ist die Aminosäure Asparaginsäure verantwortlich –  sie regt unter anderem die Nierentätigkeit an

 

Ähnliches Rezept:

https://diediaetologin.at/rezepte/buntes-winterliches-ofengemuese/

Eine weitere Bärlauchvariation: heute präsentiere ich dir einen einfach und schnell zubereiteten Bärlauch-Hummus für alle Hummusliebhaber.

Rezept drucken
Bärlauch-Hummus
Karotten-Linsen-Aufstrich (links im Bild)
Menüart Aufstriche, Snack
Vorbereitung 5-10 Minuten
Kochzeit -
Wartezeit -
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart Aufstriche, Snack
Vorbereitung 5-10 Minuten
Kochzeit -
Wartezeit -
Portionen
Portionen
Zutaten
Karotten-Linsen-Aufstrich (links im Bild)
Anleitungen
  1. Die Kichererbsen aus der Dose abseihen; Bärlauch und Zitrone waschen. Ingwer (mit einem Löffel) schälen.
  2. Den Bärlauch in grobe Streifen schneiden. Zusammen mit etwas Olivenöl fein mixen. Die Zitrone auspressen.
  3. Die Kichererbsen, Zitronensaft, Sesam und Ingwer hinzugeben und weitermixen, bis eine cremige Masse entsteht. Zum Schluss beliebig mit Salz und Pfeffer abschmecken und fein anrichten.
Rezept Hinweise

Je mehr Bärlauch, desto intensiver der Hummus!

Falls die Masse zu trocken ist, einfach einen Schuss Wasser hinzufügen.

Dieser Bärlauch-Hummus ist gut geeignet als Brotaufstrich oder für einen kleinen Snack mit ein paar Gemüsesticks.

Weitere Bärlauch-Inspirationen:

oder

  • Bärlauchtopfen

Für alle Suppenkasperl, Kürbis- und Cashewlieberhaber! Ich selbst kann mich von der Kürbiscremesuppe kaum satt essen. Gerade in der Kürbissaison im Herbst und Winter, wenn es draußen kalt und düster ist, wärmt die Suppe von innen und die kräftig orange Farbe hebt die Stimmung!

Lass dich von dieser Kürbiscremesuppe mit Cashewcreme inspirieren!

Rezept drucken
Kürbiscremesuppe mit Cashewcreme
Kürbiscremesuppe mit Cashewcreme
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Cashewcreme
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Cashewcreme
Kürbiscremesuppe mit Cashewcreme
Anleitungen
Cashewcreme
  1. Optional: Cashewkerne 30 Minuten im heißen Wasser einweichen. Danach abgießen; mit Zitronensaft, Apfelessig, 1 EL Olivenöl und Salz in einem Mixer ganz fein pürieren, beiseite stellen.
Kürbiscremesuppe
  1. Zwiebel, Ingwer und Knoblauch schälen. Karotten und Kürbis waschen, halbieren entkernen und in grobe Würfel schneiden.
  2. Ingwer, Knoblauch und Zwiebel klein hacken. In einem großen Topf 1 EL Olivenöl erhitzen und Zwiebeln 5 Minuten glasig braten. Danach Knoblauch und Ingwer hinzugeben.
  3. Kürbis- und Karottenwürfel, Kreuzkümmel und Kurkuma in den Topf geben kurz anbraten und mit Gemüsebrühe ablöschen. Brühe zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze 20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Mit einem Stabmixer pürieren und abkühlen lassen.
  4. Vor dem Servieren die Hälfte der Cashewcreme unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Cashewcreme, (gerösteten) Kürbiskernen und etwas Kürbiskernöl servieren.
Rezept Hinweise

Optional: Backofen auf 175° Grad vorheizen, um darin die enthaltenen Kürbiskerne zu rösten. In einer kleinen Schüssel Kürbiskerne mit etwas Olivenöl und Currypulver, Salz und Pfeffer vermischen. Auf dem Backblech verteilen, im heißen Ofen für 10 Minuten rösten.

Warum eigentlich Kürbis?

  • regionales & saisonales Superfood
  • sehr vielfältig verwendbar: von Aufstrich, Beilage, Suppe bis zur Pizza und Chips!
  • ballaststoffreich und enthält 95% Wasser
  • reich an Beta-Carotin sowie Kalzium, Eisen, Vitamin B & C

 

Oder spricht dich die Rote Beete Ingwer Suppe besser an?

Suchst du nach einer asiatischen Suppe, dann kann ich dir meine Lieblingssuppe empfehlen, eine sogenannte PHO:

 

Weitere Informationen über Kürbiskernöl findest du auf www.kernoel.cc

Dann gibt es da noch das Rucolapesto, eines der klassischen Pestos, dass genauso wie seine „Geschwister“: Bärlauch und Rote Beete – sehr vielseitig einsetzbar ist.

Rezept drucken
hausgemachtes Rucolapesto
Rucolapesto - 5 Minuten Pesto - einfach und schnell zubereitet
Menüart Pesto
Küchenstil italienisch
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit - -
Wartezeit - -
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart Pesto
Küchenstil italienisch
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit - -
Wartezeit - -
Portionen
Portionen
Zutaten
Rucolapesto - 5 Minuten Pesto - einfach und schnell zubereitet
Anleitungen
  1. Rucola waschen, Knoblauch und Ingwer schälen und klein schneiden.
  2. Knoblauch, Ingwer, Parmesan, Pinienkerne oder Nüsse sowie Rucola mit dem Mixer zerkleinern.
  3. Zum Schluss mit Öl, Salz und Pfeffer abschmecken und nochmals gut vermengen.

Auch der Rucola zählt zu den Allroundern!

Je größer und dunkler die Rucolablätter sind, umso mehr Schärfe besitzen sie, wofür die darin enthaltenen Senföle, verantwortlich sind.

Take-Home-Message:

  • Gesundheitlich wertvoll ist der hohe Gehalt an Glucosinolaten, Beta-Carotin und Folsäure
  • Nimm 5 am Tag: mindestens 3 Portionen Gemüse und 2 Stück Obst (1 Handvoll entspricht 1 Portion!)

Oder suchst du nach einem ausgefallenen Pesto? Dann probier einmal das Rauner-Erdnuss-Pesto:

Für die knoblauchliebenden (hier klicken) empfehle ich die Bärlauchvariante!

Darf ich dir dieses leckere und ausgefallene Rauner Erdnuss Pesto (für meine Deutschen Freunde: Rote Beete Erdnuss Pesto) vorstellen:

Was ist das besondere daran?

Rauner Erdnuss

  • ist sehr dominant
  • knallig rot und hat einen leicht nussigen Geschmack

Es handelt sich um ein wirklich einfaches Rezept, dass sich in etwa 15 Minuten zubereiten lässt.

Rezept drucken
Rauner Erdnuss Pesto
Für ein Weckglas mit 250ml
Rauner Erdnuss Pesto
Menüart Aufstriche, Pesto, Snack
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 10-20 Minuten
Portionen
g
Zutaten
Menüart Aufstriche, Pesto, Snack
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 10-20 Minuten
Portionen
g
Zutaten
Rauner Erdnuss Pesto
Anleitungen
  1. Die schnellste und einfachste Variante: gekochte Rote Beete schälen und in Stücke schneiden.
  2. Die Erdnüsse (gesalzen) zusammen mit dem kleingeschnittenen Rosmarin, ohne Öl in einer Pfanne leicht angeröstet. Frischen Ingwer schälen.
  3. Optional: Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Mit 1 EL Olivenöl in einer Pfanne glasig anbraten.
  4. Im nächsten Schritt werden die Rote Beete (inklusive Kochwasser), gerösteten Erdnüsse, Rosmarin, Knoblauch, Zwiebel und Ingwer gemixt. 
  5. Anschließend kommen die flüssigen Zutaten hinzu: Essig, Öl und Agavendicksaft. Nochmals gut vermengen und mit Pfeffer abschmecken. Es entsteht ein gleichmäßiges Pesto, das nun in einem kleinen Glas abgefüllt werden kann.
  6. Im Kühlschrank hält sich das Rote Beete-Erdnuss-Pesto für etwa eine Woche.
Rezept Hinweise

Wenn du dich für die gesalzenen Erdnüsse entscheidest, schmeckt es intensiver und du sparst dir das Salz.

Achtung: Beim Schälen der Knolle Einweghandschuhe tragen, da Rote Beete die Finger rot färben könnte oder danach sofort die Hände waschen.

Wenn du einen Hochleistungsmixer mit Kochfunktion hast, kannst du die rohe Knolle - in kleine Stücke geschnitten - mixen und anschließend bei 70° Grad (Stufe 1) mit etwas Wasser für etwa 10 Minuten bissfest kochen.

Dieses Pesto passt auch ideal auf’s Brot, zu selbstgemachten Chips oder Gemüsesticks. Es bringt nicht nur Farbe sondern auch Abwechslung in den Alltag.

Oder bist du eher der klassische Typ:

Der Frühling ist endlich da – und mit ihm startet auch die Bärlauch Saison!

Der Bärlauch ist ein Allrounder!

Er verfeinert kalte Zubereitungen mit Topfen, Frischkäse, oder als Kräuterb utter und verleiht jedem Salat eine frühlingshafte Note! Als Bärlauchpesto verarbeitet, verfeinert es auch italienische Gerichte wie Ravioli, Risotto und verschiedene Nudelgerichte! Das Pesto passt ebenfalls perfekt zu Couscous oder Hirse. Zu gekochten Speisen sollte er erst am Ende der Kochzeit hinzugefügt werden, sodass er sein volles Aroma entfalten kann.

Rezept drucken
hausgemachtes Bärlauchpesto
Bärlauchpesto
Küchenstil italienisch
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit - -
Wartezeit 5 Minuten
Portionen
g
Zutaten
Küchenstil italienisch
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit - -
Wartezeit 5 Minuten
Portionen
g
Zutaten
Bärlauchpesto
Anleitungen
  1. Bärlauch, Pinienkerne, Käse in einem Blender oder Hochleistungsmixer fein pürieren.
  2. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken und das Olivenöl hinzugeben.

Lass dich von diesem einfachen und hausgemachten Bärlauchpesto überzeugen.

Achtung – Wenn du deinen Bärlauch gerne selber pflückst, sei vorsichtig und verwechsle ihn nicht mit dem Doppelgänger Herbstzeitlose oder Maiglöckchen!

Take-Home-Message:

Bärlauch

  • ist vielseitig einsetzbar und bringt den Frühling auf den Tisch
  • ist reich an Vitamin C und den Mineralstoffen: Kalium, Calzium und Eisen
  • der typische Knoblauchgeruch kommt durch das enthaltene ätherische Öl mit seinen flüchtigen Schwefelverbindungen zustande

 

Weitere Pesto’s findest du hier – Rucola oder Rauner – was darf’s sein?

Winterliches buntes Ofengemüse – wärmt von Innen und Außen.

Selbstgemachtes benötigt viel Zeit und Nerven? – Nein! Mit diesem einfachen und schnell zubereiteten Ofengemüse macht kochen Spaß. Keine Sorge, auch Feinspitze greifen da gerne zu!

Buntes Ofengemüse ist als Beilage beim Mittagessen, oder als große Schüssel am Abend gut geeignet!

Jetzt verrate ich dir unsere perfekte Kombi, was bei unserem geliebten Ofengemüse alles dabei ist.

Du kannst die Zutaten natürlich an deine persönlichen Vorlieben anpassen. Dennoch möchte ich dich mit dieser rein pflanzlichen Gemüsebowl inspirieren.

Rezept drucken
buntes (winterliches) Ofengemüse
Ofengemüse
Menüart Mittagessen
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Wartezeit 40 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Joghurt-Dip
Menüart Mittagessen
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Wartezeit 40 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Joghurt-Dip
Ofengemüse
Anleitungen
  1. Ofen auf 180° Grad (Umluft) vorheizen und zwei Bleche mit Backpapier auslegen.
  2. Süßkartoffel gründlich waschen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebel, Ingwer, Knoblauch schälen und fein hacken.
  3. Süßkartoffel mit 1-2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, Gewürze nach Wahl sowie mit etwas Ingwer und Knoblauch vermengen. Auf einem Blech verteilen und für 30 Minuten in den Ofen.
  4. In der Zwischenzeit: Zucchini und Karotten waschen und in kleine Stücke oder Stifte schneiden. Oliven halbieren und Tofu in kleine Würfel schneiden.
  5. Das restliche Gemüse ebenfalls mit 1-2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, Gewürze nach Wahl sowie mit dem restlichen Ingwer, Knoblauch und Zwiebel vermengen. Auf das zweite Blech verteilen und für 20 Minuten in den Ofen.
Joghurt-Dip
  1. Schnittlauch klein schneiden mit Joghurt, Salz, Pfeffer und Kurkuma abschmecken.
  2. Das fertige bunte Ofengemüse in einer Schüssel anrichten und mit Sesam, Kernmischung und Schnittlauch fein dekorieren. Optional: Dazu den Dip genießen 😉
Rezept Hinweise

Kleiner Hinweis: Wir essen beide gerne viel Gemüse!

Zwischendurch das Gemüse ab und zu wenden!

Wir sind immer noch am Erfahrungen sammeln in Bezug auf eine rein pflanzliche Ernährung.

Take-Home-Message:

  • du sollst am Tag mehr pflanzliches Eiweiß als tierisches aufnehmen (in Zahlen: 2/3 über hochwertige pflanzliche Quellen und 1/3 über tierische)!
  • plane mindestens 2-3 fleischfreie (!) Tage ein!
  • Hülsenfrüchte sind die absoluten Stars! Sie dienen nicht nur als hochwertige pflanzliche Eiweißquelle, sondern liefern auch viele weitere essentielle Nährstoffe: Ballaststoffe, komplexe Kohlenhydrate, B-Vitamine, Eisen, Zink, Kupfer, Magnesium und Mangan! Sie sind von Natur aus fettarm, frei von gesättigten Fettsäuren weil sie pflanzlichen Ursprungs sind und cholesterinarm!