Es ist Zeit für eine ausgefallene vegetarische Roulade: eine Mangold Roulade mit schmackhafter Quinoafüllung, die glutenfrei, protein- und eisenreich ist!

Rezept drucken
Mangold-Roulade mit Quinoafüllung
Mangold Roulade mit Quinoa (Roulade mal anders)
Vorbereitung 10-15 Minuten
Kochzeit max. 30 Minuten
Wartezeit bis zu 45 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Dip
Vorbereitung 10-15 Minuten
Kochzeit max. 30 Minuten
Wartezeit bis zu 45 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Dip
Mangold Roulade mit Quinoa (Roulade mal anders)
Anleitungen
  1. Ofen auf 200 Grad (Grill) vorheizen.
  2. Mangoldblätter gründlich waschen und vom Strunk befreien. Blätter in kochendem Wasser ca. 1 Minute blanchieren und mit kaltem Wasser abschrecken.
    Mangold
  3. Quinoa in doppelter Wassermenge mit 2 EL Suppengewürz für 15-20 Minuten aufkochen.
  4. Zwiebel und Ingwer schälen, fein würfeln und in der Pfanne mit etwas Rapsöl (1 EL) anbraten.
  5. Fisolen und Paprika waschen, klein schneiden; Cranberries grob hacken und hinzugeben.
  6. Anschließend den fertigen Quinoa sowie das Gemüse mit Mandelmus vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Gewürzen (z.B. Kurkuma, Basilikum, ...) abschmecken, optional Hefeflocken hinzumischen.
  7. Auf jedem Mangoldblatt 2-3 EL der Füllung verteilen, dabei einen Rand von 2 cm lassen, an drei Seiten einklappen. An der vierten Seite nehmen und aufrollen. Mit Küchengarn oder Zahnstochern fixieren.
  8. Die fertigen Rouladen eventuell mit Parmesan bestreuen und für 5 Minuten im Backrohr überbacken.
  9. Für den Dip eine halbe bis ganze Limette auspressen. Minze waschen, fein hacken, mit Joghurt und Kurkuma vermischen, zuletzt mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Hast du schon mal eine Mangold Roulade gegessen? Habe ich dich mit diesem Rezept inspirieren können?

Lass es mich wissen!

Genussvolle Grüße,

Vanessa

Hausgemachter Minz-Sirup

  • einfach zubereitet und ohne Zusatzstoffe
  • an heißen Tagen sorgt dieser für eine gute Abkühlung von Innen!

Bist du auf der Suche nach einem selbstgemachten Rezept für einen Minz-Sirup? Dann lass dich von diesem Rezept inspirieren.

Rezept drucken
hausgemachter Minz-Sirup
hausgemachter Minz-Sirup
Vorbereitung 5-10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 24-48 Stunden ziehen lassen
Portionen
für 1 Liter Sirup
Zutaten
Vorbereitung 5-10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 24-48 Stunden ziehen lassen
Portionen
für 1 Liter Sirup
Zutaten
hausgemachter Minz-Sirup
Anleitungen
  1. Minze, Zitronen und/oder Limetten waschen.
  2. Anschließend die Minzblätter vorsichtig vom Stiel entfernen und mit einem Mörser zerdrücken, dass die ätherischen Öle besser austreten.
  3. Eine Zitrone und 2 Limetten klein schneiden (optional die Schale entfernen, wenn man den Sirup zuletzt mixen möchte).
  4. Nun alle Zutaten in ein Weckglas geben, Zucker und Wasser hinzu und gut umrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  5. Geschlossen 1-2 Tage kalt stellen und ziehen lassen.
  6. Variante 1: Durch ein Sieb abseihen. Oder Variante 2: im Mixer zerkleinern und etwa 10 Minuten aufkochen.
  7. Anschließend heiß in Flaschen abfühlen und luftdicht verschließen.
  8. Minze passt einfach überall hinzu.
Rezept Hinweise

Wenn die Flaschen luftdicht verschlossen sind, sollten sie einige Monate halten. Geöffnete Flaschen im Kühlschrank lagern und nach kurzer Zeit aufbrauchen.

Wir sind sehr gerne in den Bergen unterwegs und halten dabei immer die Augen offen – nach tollen Kräutern (Gewürze) – und die Minze findet man einfach überall.

Wie erkennst du ob es eine Minze ist: ein Blatt abreißen, zwischen 2 Fingern reiben und einfach riechen 😉

That’s it.

Mittlerweile wächst unsere Waldminze auch in unserem selbstgemachten Hochbeet – einfach herrlich.

 

Magst du Minze auch so sehr wie wir?

Achtest du auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr – bei den sommerlichen Temperaturen?

Mehr dazu auf: https://www.gainz4change.com/fluessigkeitszufuhr-im-sommer/ und https://www.gainz4change.com/wann-sind-isotonische-getraenke-sinnvoll/